ÖW eröffnet „Österreich Park“ mitten in Berlin

Berlin, 14.05.2013
Am 12. Mai wanderten mehr als 300 Berliner von der Österreichischen Botschaft zum neu gestalteten Österreich Park, wo neben spannenden Erlebnisstationen kulinarische Verkostungen und musikalische Hörproben auf die Besucher warteten.

Die Österreich Werbung Deutschland übernahm die vorerst dreijährige Patenschaft für einen Park an der Caprivibrücke mitten in Berlin. Gemeinsam mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf verwandelten sie die bislang schmucklose Grünfläche innerhalb von zwei Monaten in eine österreichische Parklandschaft. Zur feierlichen Eröffnung am 12. Mai lud die ÖW zu einer Wanderung von der Österreichischen Botschaft zum frisch getauften „Österreich Park“, wo sich alle neun Bundesländer mit Erlebnisstationen den Berlinerinnen und Berlinern präsentierten. 350 Wanderer, 600 Gäste im Park, jeweils 600 Würstel und Steckerlfische, 400 Linzertortenstücke und 400 Sachertortenwürfel – so die zahlenmäßige Bilanz.

„Dieses Projekt ist für uns als Österreich Werbung vor allem deshalb so schön, weil wir die Schönheit des Urlaubslands Österreich mitten in Berlin herzeigen können – und damit gleichzeitig einen bleibenden Wert für die Bewohner der deutschen Hauptstadt schaffen. Einen drei Jahre dauernden Sommerglücksmoment sozusagen“, freut sich Oskar Hinteregger, ÖW-Region Manager in Berlin.

Der neu angelegte Österreich Park zaubert mit einem alpinen Steingarten, einer Allee steirischer Apfelzierbäume, einer Blumenwiese und einem rot-weiß-roten Rosengarten ein Stück Österreich nach Berlin. Statt alter Parkbänke können Besucher nun auf Salzburger Logenplätzen Platz nehmen. Am Ufer der Spree laden Donauliegen zum Entspannen ein und auf einer kleinen Anhöhe können neugierige Besucher mit dem Tiroler Fernrohr die Alpen entdecken.

Zur feierlichen Einweihung lud die ÖW zu einer Wanderung von der Österreichischen Botschaft durch den Tiergarten am Landwehrkanal entlang zum „Österreich Park“ ein. Unter http://www.austria.info/berlin konnten sich interessierte Berliner schon im Vorfeld anmelden und sich ihre Jausenbox mit österreichischen Spezialitäten sichern. Am Ziel angekommen, eröffnete der österreichische Botschafter Dr. Ralph Scheide, der die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hatte, den Österreich Park. Danach hieß es für die abenteuerlustigen Wanderer, das Urlaubsland Österreich an den Erlebnisstationen der neun Bundesländer zu entdecken. Während man im „Burgenland“ das traditionelle Handwerk des Blaudrucks erlernen konnte, hieß es in Kärnten seine eigene Geschicklichkeit entlang eines Pfades auf die Probe zu stellen. Der Street Art Künstler Mark Jenkins installierte eine lebensechte Puppe zum Thema „Süßes Wien“ – und machte damit eine Liebeserklärung an die Sacher Torte.

Ein großes Picknick mit Weinverkostungen und kulinarischen Spezialitäten sowie Musik von „Matakustix“- einer Kärntner Akustik-Pop-Gruppe – rundeten den ereignisreichen Tag ab. „Die Begeisterung war von Beginn an enorm, binnen weniger Tage hatten wir hunderte Anmeldungen für den Österreich-Wandertag. Wir wünschen den Berlinerinnen und Berlinern in den kommenden Monaten noch viele solche Glücksmomente wie heute“, so Hinteregger abschließend.

Fotos



Yvonne Tremmel am 14.05.2013   |  print